Optische Übergangsteile (UGT-SI)

Optische Opferinterfaces (Sacrificial Interfaces; SI) sind kompakt, in-line, männlich zu weiblichen Komponenten, die besonders im Labor und in Ausrüstungen für Feldtests verwendet werden, um Steckerfrontflächen und –stirnflächen vor Schäden und Verunreinigung aufgrund wiederholtem Ein- und Ausstecken zu schützen.
Der Gebrauch von Opferinterfaces vermeidet kostspielige Rekalibrierungen der Instrumente, die normalerweise beim Hersteller oder einem spezialisierten Servicezentrum durchgeführt werden müssen, und verhindert so Ausfallzeiten der Ausrüstung. Um den Zugriff zu erleichtern kann die Opferinterface auf der Vorderseite des Instrumentes eingesteckt werden (Abb. 1) oder alternativ für Instrumentenhersteller, welche einen eignen Service- und Unterhaltsservice anbieten möchten, auch innerhalb des Apparates (Abb. 2). Diamond Opferinterfaces sind für MM und die SM Fasern verfügbar und sind für verschiedenen Stirnflächen erhältlich: PC/PC, APC/APC und passen auf eine breite Palette internationaler Stecker Standards.
Die ACA (Aktive Kernzentrierung), die in den Diamond Opferinterfaces verwendete Technologie, gewährleistet einen minimalen zusätzlichen Einfügedämpfungsverlust und Rückflussdämpfung, und bietet dank der extrem hohen Titan Schnittstellentoleranzen eine aussergewöhnlicher Wiederholbakeit.

UGTs Optische Übergangadapter (männlich/weiblich) sind zudem platzsparende in-line Komponenten, hauptsächlich eingesetzt um verschiedene Stecker Geometrien (z.B. von 0° PC Steckern bis 8° APC Steckern oder deren Rückseite) zu verbinden.

Downloads 

Datenblätter

Artikelnummer Liste

Bilder herunterladen