Mode Conditioning

Mode Conditioning Patchcords (MCP) werden verwendet, um Differential Mode Delay (DMD) zu verringern, das auftreten kann, wenn Laserquellen mit Singlemode-Charakteristik ins Zentrum einer Multimode Faser eingekoppelt werden. Der vorwiegende Einsatzfall für MCP‘s sind Gigabit Ethernet Anwendungen mit 1310 nm (1000BASE-LX) bei denen ein 1310 nm Singlemode Transceiver in ein bestehendes faseroptisches Multimode-Netzwerk integriert wird. Ein Mode Conditioning Patchcord verringert den Effekt der Signalabschwächung durch Differential Mode Delay dadurch, dass die Laserquelle außerhalb des Zentrums der Multimode-Faser eingekoppelt wird. Dies wird üblicherweise durch eine exzentrische Spleißverbindung (Versatzspleiß) zwischen einer Single- und einer Multimode-Faser im Sendekanal (Tx) eines Duplex-Patchkabels erreicht. Die DIAMOND Mode Conditioning Patchcords sind für fast alle Steckertypen mit 2,5 mm oder 1,25 mm Ferrulendurchmesser und für übliche Multimode-Fasern (50 und 62,5 µm) erhältlich.

Downloads 

Datenblätter

Bilder herunterladen