DE
  • Fiber-optic products

Reinraum

Prozesse in kontrollierter Umgebung dank Reinraum

Reinräume sind kontrollierte Umgebungen mit sehr niedrigen Schadstoffwerten. Auf diese Art wird sichergestellt, dass Fertigungsprozesse nicht durch kleine Partikel beeinträchtigt werden. Gewisse Glasfaser Lösungen für sensible Anwendungen erfordern spezielle Prozesse in Bezug auf Reinigung, Trocknung, Kontrolle und Verpackung, welche innerhalb des Reinraums durchgeführt werden. Daher verfügt die DIAMOND über je einen Reinraum der Klasse ISO 6  und ISO 7, gemäss der Norm DIN EN ISO 14644-1.  So können Produkte, die sehr empfindlich auf Umweltkontaminationen reagieren, in einer kontrollierten Umgebung gereinigt und verpackt werden. Typische Anwendungen die unter Umständen Reinraumprozesse erfordern, sind z.B. im Bereich Medizin, Labor, Raumfahrt oder auch in der Industrie zu finden.

Reinraumklassen

Damit Arbeiten, die in Reinräumen durchgeführt werden, stets miteinander vergleichbar und wiederholbar sind, kommen verschiedene Richtlinien und Normen bei den Anforderungen an diese Räume zum Einsatz. Reinräume werden nach dem Reinheitsgrad der Luft innerhalb der kontrollierten Umgebung klassifiziert. Denn während manche Fertigungsprozesse ausschließlich in vollständig reiner Luft möglich sind, genügen für andere lediglich niedrige Partikelkonzentrationen. Die Reinraumklasse ist der Reinheitsgrad, den der Raum je nach Menge und Grösse der Partikel pro Kubikmeter Luft einhält. Die Zahl, beispielsweise Reinraum ISO 7, gibt den dezimalen Logarithmus der Anzahl der Partikel von 0,1 μm oder grösser pro m3 Luft an. Demzufolge sind in einem Reinraum der ISO-Klasse 7 also höchstens 10Partikel pro m3 zulässig. Allgemein gibt es eine Klassifizierung von Reinraumklasse 1 (höchste Reinheit) bis 9 (niedrigste Klasse eines Reinraums).

Reinraumbedingungen

Wie das Arbeiten im Reinraum abzulaufen hat, ist streng geregelt. Denn nicht nur bauliche Vorgaben entscheiden darüber, wie rein die Luft an einem Ort ist, auch das Verhalten anwesender Personen hat einen starken Einfluss. Prinzipiell darf ein Reinraum nur mit sauberen Schuhen und geeigneter Kleidung, die meist auf Kunstfasern basiert und dadurch besonders wenige Partikel durch Abrieb an die Luft abgibt, betreten werden. In Abhängigkeit von der Reinraumklasse können zudem Masken, Hauben oder auch Ganzkörperanzüge hinzukommen. Unter allen Umständen gilt es körpereigene Partikel, zum Beispiel Hautschuppen und Haare, vom Reinraum fern zu halten.

 

Folgende Produkte können in unseren Reinräumen verarbeitet werden:

  • Stecker Sets
  • Pigtails und Patchkabel bis 30 m
  • Adapter
  • Mechanische Teile

Kontaktieren Sie uns für Details zu den Prozessen, der Reinraumtechnik oder um einen kundenspezifischen Prozess anzufragen.

Bild Reinraum ISO 7 Arbeitsprozess
Reinraum ISO 7 - Arbeitsprozess