DE
  • Fiber optic solutions

    Transceiver

Transceiver – senden, empfangen und umwandeln optischer und elektrischer Signale

Transceiver sind wichtige Bestandteile in Glasfasernetzen wie z.B. Rechenzentren. Sie sind eine Kombination aus Signalsender und Signalempfänger, woher auch der zusammengesetzte Name des Bausteins stammt (receiver = englisch für Empfänger; transmitter = englisch für Sender). Ihre Aufgabe besteht im Umwandeln von elektrischen zu optischen Signalen und umgekehrt. Elektrische Signale, die im Transceiver ankommen, werden zu optischen Signalen umgewandelt, welche anschliessend an Glasfasernetzwerke übertragen werden können. Umgekehrt wandeln sie aber auch optische Signale in elektrische um und geben sie weiter.

Typischer flexibler Einsatz für Transceiver

Die Module kommen vorrangig in der Telekommunikation und im Aufbau von Ethernet zum Einsatz. Man findet sie daher sehr häufig in der Vernetzung von Gebäuden und in Rechenzentren. Ihre Montage ist denkbar einfach, da der Monteur sie lediglich aufstecken muss. Durch die Möglichkeit von hot swap kann die Installation sogar im laufenden Betrieb durchgeführt werden. Das spart Arbeitsaufwand, verhindert Downtime von angeschlossenen Netzwerken und Geräten  und senkt somit insgesamt die Kosten.

Verschiedene Typen im Diamond Portfolio

Die Module Active Transmitter / Receiver (MAT/MAR) sind Komponenten, die  konfektionierte E-2000™ Lichtwellenleiter zur Datenübertragung zusammenschliessen, indem sie die Optoelektrik sicher mit den Glasfaserkabeln verbinden. Das Besondere der MAT und MAR ist, dass sie selbst bei mechanischer Belastung und Temperaturschwankungen zuverlässige Ergebnisse liefern. Sie arbeiten stabil und reproduzierbar auch über 1000 Steckzyklen hinaus.

Die Diamond BiDi-SFP Module eignen sich für Singlemode, Gigabit Ethernet und passen zu F-3000™ und LC Steckern. Da der Korpus aus Metall einen Entriegelungshebel aufweist, kann das Modul schnell und einfach demontiert werden. Besonders praktisch ist, dass SFP-BiDi-Transceiver es ermöglichen, die Übertragungskapazität existierender Duplex-Glasfaserverkabelung zu verdoppeln. Besonders einfach in der Anwendung ist die bidirektionale Übertragung optischer Signale per Singlemode-Glasfaser. Dafür werden bei WDM Modulen (Wellenlängenmultiplex) für die zwei Übertragungsrichtungen unterschiedliche Wellenlängen und entsprechende Wellenlängenfilter für den Empfänger genutzt.

F-3000® SFP Module eignen sich für Multimode genauso wie für Singlemode, Gigabit und Fast Ethernet. Auch sie kommen mit Entriegelungshebel und passen zu den Steckertypen F-3000® bzw. LC.

 

Schrittweise zum Wunschprodukt

Produkte Suche