EN
  • LWL Lösungen für Magnet- und Vakuumumgebungen

  • Diamond
  • LWL Lösungen für Magnet- und Vakuumumgebungen

Produkte und Fähigkeit

Faseroptische Steckverbinder müssen oft Umgebungsbedingungen standhalten, die in der Regel über die Leistungsfähigkeit kommerzieller Produkte hinausgehen. Magnetische Messgeräte und -instrumente benötigen normalerweise spezielle LWL Steckverbinder, um die Wechselwirkung mit Magnetfeldern zu minimieren und magnetische Einflüsse auf das System zu verhindern. Vakuumumgebungen stellen ähnliche Herausforderungen an faseroptische Baugruppen. In diesen Umgebungen müssen die Verbindermaterialien und Montageprozesse evaluiert und modifiziert werden, sodass unter Vakuum keine Gase unkontrolliert aus Kunststoffteilen entweichen können.

DIAMOND bietet spezielle Baugruppen mit spezifischen Materialien und Konstruktionen für diese Anwendungen an. Beispielsweise werden die normalerweise aus Stahl oder Edelstahl gefertigten elastischen Elemente (Federn) gegen Materialien mit sehr geringer magnetischer Suszeptibilität ausgetauscht. Dank der Verwendung von High-End-Kunsstoff in unseren Steckverbindern, wie zum Beispiel im E-2000™, kann eine enorme Abdichtung gewährleistet werden und die Menge an austretenden Gasen wird auf ein Minimum reduziert.

Das Prüf- und Kalibrierlabor der DIAMOND SA ist seit März 2002 von der Schweizerischen Akkreditierungsstelle SAS als Prüflabor STS 0333 für faseroptische Komponenten und als Kalibrierlabor SCS 0101 für faseroptische Messgeräte nach der Norm ISO / IEC 17025:2005 akkreditiert. Zusätzlich zu den akkreditierten Dienstleistungen führt das Prüf- und Kalibrierlabor von Diamond SA auch Leckratenprüfungen für verschiedene Anwendungen durch.

Weitere Informationen über das ISO akkreditierte Labor